Thüringer Bratwurst

Thüringer Bratwurst

Die Rostbratwurst ist das Nationalgericht der Thüringer


Echt nur aus Thüringen!

Bratwurst.jpg

Die Thüringer Rostbratwurst ist das bekannteste Markenzeichen des Freistaates im Herzen Deutschlands neben den Thüringer Klößen. Überall im Lande wird gebrutzelt, natürlich mit Holzkohlegrill! Bratwurstbraten ist aber nicht nur eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Thüringer, auch im öffentlichen Raum ist es allgegenwärtig. In Erfurts Innenstadt finden sich zwischen Domplatz und Hauptbahnhof, zwischen Lutherdenkmal und Hirschgarten zahlreiche Bratwurststände. Eine „echte Thüringer“ mit Erfurter Born-Senf ist absolutes Muss beim Besuch in der Landeshauptstadt.

Natürlich gibt es auch eine EU-Verordnung für die Rostbratwurst. Sie hat eine mindestens 15 cm lange, mittelfeine Rostbratwurst im engen Naturdarm zu sein, roh oder gebrüht, mit würziger Geschmacksnote. Seit 2004 ist die „Thüringer Rostbratwurst“ eine „geschützte geografische Angabe“, d. h. mindestens 51 % der verwendeten Rohstoffe müssen aus Thüringen stammen. Alles andere ist bestenfalls „Thüringer Art“. Übrigens ist der 1404 erstmals erwähnten „brotwurstin“ sogar ein eigenes Museum in Holzhausen südlich von Erfurt gewidmet.

(Dr. Steffen Raßloff)


Siehe auch: Mehr über die Thüringer Bratwurst, Bratwurstmuseum Holzhausen