St. Laurentius Frienstedt

St. Laurentius Frienstedt

Kirchspiel Frienstedt

Gehört zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) innerhalb der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), die aus dem Zusammenschluß von Ev.-luth. Kirche in Thüringen (Eisenach) und der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen (Magdeburg) seit 01.01.2009 hervorgegangen ist.


Die St. Laurentius Kirche wurde 1447 erbaut. Am 31.03.1834 wurde die Kirche wegen Einsturzgefahr geschlossen. Kurz darauf erfolgte der Abriß und der Neuaufbau des Kirchenschiffes, wobei der Turm belassen wurde. 1836 war der Neubau der Kirche fertig. In der Nacht v. 11. zum 12. Juli 1984 stürzte der Turmhelm bei einem schweren Sturm in das Kirchenschiff In den Knopf wurden Münzen und einige Schriftstücke von 1608, 1790, 1855 und 1909 gefunden, die natürlich wieder in den neuen Turmknopf gelegt wurden. Nach über 10 Jahren wurde im Juli 1997 die Turmspitze wieder aufgesetzt Im Turm der Kirche wurde 1992 eine Kapelle errichtet. Beginn der Sanierungsarbeiten der Außenfassade im November 1997. 1998 wurde mit der Innenrenovierung begonnen.

(Infos von der Homepage der Gemeinde)

Siehe auch: Übersicht Kirchen Erfurt