St. Andreas Ermstedt

St. Andreas Ermstedt

Kirchspiel Laurentiuskirche Frienstedt

Gehört zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) innerhalb der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), die aus dem Zusammenschluß von Ev.-luth. Kirche in Thüringen (Eisenach) und der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen (Magdeburg) seit 01.01.2009 hervorgegangen ist.

Siehe auch: Übersicht Kirchen Erfurt


Die St. Andreas Kirche wurde 1613 erbaut. Eine betreffende Inschrift an der Außenmauer des Kirchenschiffes gibt darüber Auskunft.

1826 Reparatur und Neubau von Kirche und Kirchturm

Ein in der Kirche befindlicher Rest eines gotischen Altarschreines, die Grablegung darstellend, soll aus der Andreas Kirche zu Erfurt stammen. 1992 wurde mit der Neudeckung des Kirchendaches begonnen. Auf dem Arbeitssymposium im März 1992 wurde festgelegt, dass die St. Andreas Kirche in die Werterhaltung einbezogen werden muß. Am 03. September 1994 wurde in Ermstedt Knopffest gefeiert, die restaurierte Turmkuppel nebst Knopf und Wetterfahne wurde wieder auf den Turm gehoben. Die aus den Jahren 1823, 1864 und 1896 stammenden Dokumente und Münzen, die im alten Turmknopf gefunden wurden, haben im neuen wieder ihren Platz gefunden.

1997 wurde der Seitenaufgang mit Überdachung restauriert.

1998 Fertigstellung der Winterkirche

2002 Instandsetzung der Kirchturmuhr

2004 beginnen die Außenputzarbeiten und die Innensanierung

(Infos von der Hompage der Kirchgemeinde)


Siehe auch: Übersicht Kirchen Erfurt