geaendert am 17. August 2018 um 08:45 ••• 3.571 Aufrufe

Ausstellung Bier Stadtmuseum Erfurt 2018

Aus Erfurt-web.de

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 10: Zeile 10:
Dabei kommt auch der Zusammenhang von Bier und Politik etwa am Beispiel der Bauernkriege und der Revolution von 1848  zur Sprache. Gezeigt werden weiter der gestalterische Einfallsreichtum der Wirtshauskultur und Werbebranche, die Darreichungsformen und ihre Verpackungen bis hin zu den Skurrilitäten der Biermarken, -deckel, -büchsen und -gläser. Abschließend wird das Phänomen der vielen neuen, regional verankerten kleinen Brauereien aufgegriffen.
Dabei kommt auch der Zusammenhang von Bier und Politik etwa am Beispiel der Bauernkriege und der Revolution von 1848  zur Sprache. Gezeigt werden weiter der gestalterische Einfallsreichtum der Wirtshauskultur und Werbebranche, die Darreichungsformen und ihre Verpackungen bis hin zu den Skurrilitäten der Biermarken, -deckel, -büchsen und -gläser. Abschließend wird das Phänomen der vielen neuen, regional verankerten kleinen Brauereien aufgegriffen.
-
Die Ausstellung wird erarbeitet von den Kuratoren Gudrun Noll-Reinhard und Hardy Eidam, unterstützt u.a. von der Expertin für Gastronomiegeschichte Ulla Heise und Historiker Dr. Steffen Raßloff, Vorsitzender des Fördervereins Stadtmuseum Erfurt. Als Kooperationspartner beteiligen sich die selbstständigen thüringischen Brauereien in Apolda, Saalfeld und Watzdorf, die Erfurter Malzwerke und die Erfurter Braumanufaktur Heimathafen. Letztere braut eigens für die Ausstellung nach einem historischen Rezept das traditionelle Erfurter "Schlunz"-Bier.
+
Die Ausstellung wird erarbeitet von den Kuratoren Gudrun Noll-Reinhard und Hardy Eidam, unterstützt u.a. von der Expertin für Gastronomiegeschichte Ulla Heise und Historiker Dr. Steffen Raßloff, Vorsitzender des Fördervereins Stadtmuseum Erfurt. Als Kooperationspartner beteiligen sich die selbstständigen thüringischen Brauereien in Apolda, Saalfeld und Watzdorf, die Erfurter Malzwerke und die Erfurter Braumanufaktur Heimathafen. Letztere braut eigens für die Ausstellung das traditionelle Erfurter "Schlunz"-Bier. Das 200 Jahre alte Rezept hierfür haben Eidam und Raßloff von Braumeister Ralf Hohmann vom Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld vermittelt.  
('''[[Steffen Raßloff|Dr. Steffen Raßloff]]''')
('''[[Steffen Raßloff|Dr. Steffen Raßloff]]''')

Version vom 05:04, 26. Jun. 2018

Erfurt und das Bier

Das Stadtmuseum Erfurt zeigt vom 16. September 2018 bis 27. Januar 2019 die Sonderausstellung "Es braut sich was zusammen – Erfurt und das Bier". Sie lässt die Geschichte von der Antike bis hin zur industriellen Brauerei lebendig werden und das traditonelle "Schlunz"-Bier wieder aufleben.


Bereits mehrfach widmete sich sich das Stadtmuseum Erfurt in vielbeachteten Ausstellungen der Gastronomiegeschichte und Getränken wie Kaffee und Kakao. Nun wird das wohl beliebteste Getränk der Deutschen in den Blick genommen, um das herum sich ein ganzer Industriezweig entwickelt hat: das Bier. Dessen Geschichte wird von der Antike über das mittelalterliche Brauwesen mit seinen Biereigenhöfen und Klosterbrauereien in Erfurt bis hin zu den modernen industriellen Brauereien und Malzwerken erzählt.

Dabei kommt auch der Zusammenhang von Bier und Politik etwa am Beispiel der Bauernkriege und der Revolution von 1848 zur Sprache. Gezeigt werden weiter der gestalterische Einfallsreichtum der Wirtshauskultur und Werbebranche, die Darreichungsformen und ihre Verpackungen bis hin zu den Skurrilitäten der Biermarken, -deckel, -büchsen und -gläser. Abschließend wird das Phänomen der vielen neuen, regional verankerten kleinen Brauereien aufgegriffen.

Die Ausstellung wird erarbeitet von den Kuratoren Gudrun Noll-Reinhard und Hardy Eidam, unterstützt u.a. von der Expertin für Gastronomiegeschichte Ulla Heise und Historiker Dr. Steffen Raßloff, Vorsitzender des Fördervereins Stadtmuseum Erfurt. Als Kooperationspartner beteiligen sich die selbstständigen thüringischen Brauereien in Apolda, Saalfeld und Watzdorf, die Erfurter Malzwerke und die Erfurter Braumanufaktur Heimathafen. Letztere braut eigens für die Ausstellung das traditionelle Erfurter "Schlunz"-Bier. Das 200 Jahre alte Rezept hierfür haben Eidam und Raßloff von Braumeister Ralf Hohmann vom Bürgerlichen Brauhaus Saalfeld vermittelt.

(Dr. Steffen Raßloff)


> Stadtmuseum, Braumanufaktur Heimathafen, Biereigen, "Die Kunst bier zu brawen", Industrialisierung in Thüringen 2018, Jubiläen 2018, Geschichte der Stadt Erfurt