geaendert am 2. August 2018 um 14:14 ••• 17.270 Aufrufe

Augustinerkloster Erfurt UNESCO Weltkulturerbe

Aus Erfurt-web.de

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(Der Versionsvergleich bezieht 30 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 1: Zeile 1:
= Welterbeantrag gescheitert =
= Welterbeantrag gescheitert =
-
'''Die Erhebung des Augustinerklosters zum UNESCO-Weltkulturerbe 2017, die in Erfurt nur halbherzig betrieben wurde, ist nun am Rückzug des Antrags gescheitert.'''
+
'''Die Erhebung des Augustinerklosters zum UNESCO-Weltkulturerbe ist am kurzfristigen Rückzug des Ergänzungsantrags mit sechs Bewerberstädten im Juli 2017 gescheitert.'''
-
[[Datei:AugustinerklosterA.jpg|400px|right]]Das Scheitern des UNESCO-Welterbeantrages „Lutherstätten in Mitteldeutschland“ ist eine in unserer Stadtgeschichte einmalige kulturpolitische Niederlage. Der Welterbestatus hätte Erfurt enorme kulturell-touristische Impulse verleihen können. Nun wird man dies bei einem Ergänzungsantrag mit sechs Bewerberstädten keineswegs allein der Erfurter Kulturverwaltung anlasten können, zumal die Initiative für den Rückzug aus dem federführenden Sachsen-Anhalt kam. Allerdings ist es kein Geheimnis, dass sich Kulturdirektor Dr. Tobias J. Knoblich mit der historischen Erinnerungskultur und erklärtermaßen gerade mit dem Erbe als Lutherstadt schwertut.
+
[[Datei:AugustinerklosterA.jpg|360px|right]]Das Scheitern des UNESCO-Welterbeantrages „Lutherstätten in Mitteldeutschland“ im 500. Reformationsjubiläum 2017 ist eine in der Erfurter Stadtgeschichte einmalige kulturpolitische Niederlage. Der Welterbestatus hätte der Landeshauptstadt Thüringens enorme kulturell-touristische Impulse verleihen können.  
 +
 
 +
Nun wird man dies bei einem Ergänzungsantrag mit sechs Bewerberstädten keineswegs allein der Erfurter Kulturverwaltung anlasten können, zumal die Initiative für den Rückzug aus dem federführenden Sachsen-Anhalt kam. Allerdings ist es kein Geheimnis, dass sich Kulturdirektor Dr. Tobias J. Knoblich mit der historischen Erinnerungskultur und erklärtermaßen gerade mit dem Erbe als Lutherstadt schwertut.
Von Aufbruchstimmung, vergleichbar mit der UNESCO-Bewerbung für das jüdische Erbe, konnte keine Rede sein, der Antrag wurde nicht einmal öffentlich kommuniziert. Dabei hätte das Augustinerkloster das historische Potenzial als „Keimzelle der Reformation“, in dem der junge Luther prägende Jahre verbracht hat, auf jeden Fall gehabt. Es bewegt sich mindestens auf Augenhöhe mit bereits aufgenommenen Welterbestätten wie Luthers Geburtshaus in Eisleben, in dem dieser gerade einmal sein erstes Lebensjahr verbracht hat. So bleibt nur die Hoffnung, dass ein künftiger Antrag mit mehr Schwung gerade aus Erfurt die UNESCO bzw. den Weltdenkmalrat ICOMOS hiervon zu überzeugen vermag.
Von Aufbruchstimmung, vergleichbar mit der UNESCO-Bewerbung für das jüdische Erbe, konnte keine Rede sein, der Antrag wurde nicht einmal öffentlich kommuniziert. Dabei hätte das Augustinerkloster das historische Potenzial als „Keimzelle der Reformation“, in dem der junge Luther prägende Jahre verbracht hat, auf jeden Fall gehabt. Es bewegt sich mindestens auf Augenhöhe mit bereits aufgenommenen Welterbestätten wie Luthers Geburtshaus in Eisleben, in dem dieser gerade einmal sein erstes Lebensjahr verbracht hat. So bleibt nur die Hoffnung, dass ein künftiger Antrag mit mehr Schwung gerade aus Erfurt die UNESCO bzw. den Weltdenkmalrat ICOMOS hiervon zu überzeugen vermag.
(Foto: Alexander Raßloff).
(Foto: Alexander Raßloff).
-
'''[[Steffen Raßloff|Dr. Steffen Raßloff]]''', Historiker, Erfurt den 04.07.2017
+
('''[[Steffen Raßloff|Dr. Steffen Raßloff]]''')
-
Siehe auch: '''[[UNESCO_Welterbe_Augustinerkloster_juedisches_Erbe|UNESCO-Welterbe Erfurt]]''', '''[[Martin Luther|Lutherstadt Erfurt]]''',  '''[[Augustinerkloster Erfurt|Augustinerkloster]]''', '''[http://www.welterbe-luther.de/ Lutherstätten in Mitteldeutschland]'''
+
'''>''' Erfurt braucht eine ambitioniertere profilprägende '''[[Erfurt historische Erinnerungskultur Kulturpolitik|historische Erinnerungskultur]]''' (TA/TLZ vom 02.08.2018)
-
'''Presseecho'''
+
Siehe auch: '''[[UNESCO_Welterbe_Augustinerkloster_juedisches_Erbe|UNESCO-Welterbe Erfurt]]''', '''[[Martin Luther|Lutherstadt Erfurt]]''',  '''[[Augustinerkloster Erfurt|Augustinerkloster]]''', '''[[500._Reformationsjubilaeum_Luther_2017|500. Reformationsjubiläum 2017]]''', '''[http://www.welterbe-luther.de/ Lutherstätten in Mitteldeutschland]''', '''[[Thueringer_Kulturtuete|Kritik an Erfurter Kulturpolitik]]'''
-
Thüringer Allgemeine vom 04.07.2017, 14.12.2016, 08.07.2016 (zum Lesen anklicken):
 
 +
'''''Thüringer Allgemeine''' vom 04.07.2017, 14.12.2016, 08.07.2016 (zum Lesen anklicken):''
-
[[Datei:UNESCO-Rueckzug-07-17.jpg|700px]]
+
[[Datei:UNESCO-Rueckzug-07-17.jpg|650px]]
-
[[Datei:TA-Reformation-Interview-14-12-16_(2).jpg|450px]]
+
[[Datei:TA-Reformation-Interview-14-12-16_(2).jpg|420px]]
-
[[Datei:TA-Erfurt-UNESCO.jpg|450px]]
+
[[Datei:TA-Erfurt-UNESCO.jpg|420px]]

Aktuelle Version vom 14:14, 2. Aug. 2018

Welterbeantrag gescheitert

Die Erhebung des Augustinerklosters zum UNESCO-Weltkulturerbe ist am kurzfristigen Rückzug des Ergänzungsantrags mit sechs Bewerberstädten im Juli 2017 gescheitert.


Das Scheitern des UNESCO-Welterbeantrages „Lutherstätten in Mitteldeutschland“ im 500. Reformationsjubiläum 2017 ist eine in der Erfurter Stadtgeschichte einmalige kulturpolitische Niederlage. Der Welterbestatus hätte der Landeshauptstadt Thüringens enorme kulturell-touristische Impulse verleihen können.

Nun wird man dies bei einem Ergänzungsantrag mit sechs Bewerberstädten keineswegs allein der Erfurter Kulturverwaltung anlasten können, zumal die Initiative für den Rückzug aus dem federführenden Sachsen-Anhalt kam. Allerdings ist es kein Geheimnis, dass sich Kulturdirektor Dr. Tobias J. Knoblich mit der historischen Erinnerungskultur und erklärtermaßen gerade mit dem Erbe als Lutherstadt schwertut.

Von Aufbruchstimmung, vergleichbar mit der UNESCO-Bewerbung für das jüdische Erbe, konnte keine Rede sein, der Antrag wurde nicht einmal öffentlich kommuniziert. Dabei hätte das Augustinerkloster das historische Potenzial als „Keimzelle der Reformation“, in dem der junge Luther prägende Jahre verbracht hat, auf jeden Fall gehabt. Es bewegt sich mindestens auf Augenhöhe mit bereits aufgenommenen Welterbestätten wie Luthers Geburtshaus in Eisleben, in dem dieser gerade einmal sein erstes Lebensjahr verbracht hat. So bleibt nur die Hoffnung, dass ein künftiger Antrag mit mehr Schwung gerade aus Erfurt die UNESCO bzw. den Weltdenkmalrat ICOMOS hiervon zu überzeugen vermag. (Foto: Alexander Raßloff).

(Dr. Steffen Raßloff)


> Erfurt braucht eine ambitioniertere profilprägende historische Erinnerungskultur (TA/TLZ vom 02.08.2018)


Siehe auch: UNESCO-Welterbe Erfurt, Lutherstadt Erfurt, Augustinerkloster, 500. Reformationsjubiläum 2017, Lutherstätten in Mitteldeutschland, Kritik an Erfurter Kulturpolitik


Thüringer Allgemeine vom 04.07.2017, 14.12.2016, 08.07.2016 (zum Lesen anklicken):