geaendert am 6. Dezember 2017 um 14:00 ••• 16.280 Aufrufe

Thüringen das Grüne Herz Deutschlands

Aus Erfurt-web.de

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Schützte „Thüringen das Grüne Herz Deutschlands“ ([edit=sysop] (unbeschränkt) [move=sysop] (unbeschränkt)))
Zeile 15: Zeile 15:
('''[[Steffen Raßloff|Dr. Steffen Raßloff]]''')
('''[[Steffen Raßloff|Dr. Steffen Raßloff]]''')
-
 
-
'''>''' '''[[Geschichte Thüringens]]'''
 
-
'''>''' '''[http://www.thueringen-tourismus.de/urlaub-hotel-reisen/index.html Thüringen Tourismus]'''
+
Lesetipp:
-
'''>''' '''[http://www.natur-thueringen.de/ Nationale Naturlandschaften in Thüringen]'''
+
'''Jürgen Valdeig/Steffen Raßloff: [[Malerisches Thueringen Valdeig Rassloff|Malerisches Thüringen. Eine Liebeserklärung in Aquarellen]]'''. Erfurt 2017.
 +
 
 +
 +
'''>''' '''[[Geschichte Thüringens]]''', '''[http://www.thueringen-tourismus.de/urlaub-hotel-reisen/index.html Thüringen Tourismus]''', '''[http://www.natur-thueringen.de/ Nationale Naturlandschaften in Thüringen]'''

Version vom 09:22, 7. Okt. 2017

Thüringen – das Grüne Herz Deutschlands

Seit den 1920er Jahren wirbt Thüringen gezielt mit dem Slogan „Grünes Herz Deutschlands“


Thüringen liegt inmitten der Bundesrepublik Deutschland und trägt auch dank seiner natürlichen Reize zu Recht den Titel „Grünes Herz Deutschlands“. Als klassisches Kultur- und Tourismusland hat man diese Marke seit dem 19. Jahrhundert gezielt aufgebaut.

Am nachhaltigsten dürfte das gleichnamige, 1897 erstmals aufgelegte Buch von August Trinius gewirkt haben. Der Slogan vom "Grünen Herz Deutschlands" diente zugleich der Außendarstellung des 1920 gegründeten Landes Thüringen und wurde während des Dritten Reiches wie viele andere historisch-kulturelle Traditionen instrumentalisiert.

Nach 1990 knüpfte man im wiedergegründeten Land Thüringen, das sich seit der Verfassung von 1993 Freistaat nennt, an diesen noch immer überregional vertrauten Slogan an. Jüngste Tourismus- und Marketingkampagnen versuchen zwar ein vermeintlich moderneres und zugkräftigeres Bild des Freistaates Thüringen zu entwerfen, jedoch sollte man die traditionelle Marke nicht ohne Not aufgeben.

Als „Grünes Herz Deutschlands“ kann sich Thüringen zumal mit Blick auf seinen Naturraum bezeichnen. In kaum einem anderen Bundesland gibt es, weit über den bekannten Thüringer Wald hinaus, mit 33 Prozent anteilmäßig so viel Wald an der Gesamtfläche wie hier. Ohne größere Industriereviere oder Städtekonglomerationen werden weite Teile von einer harmonischen Landschaft geprägt.

Etwa ein Viertel der Landesfläche wird als „Nationale Naturlandschaften“ erhalten und entwickelt: Naturpark Südharz, Naturpark Kyffhäuser, Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal, Nationalpark Hainich, Naturpark Thüringer Wald, Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald, Biosphärenreservat Rhön und Naturpark Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale.

(Dr. Steffen Raßloff)


Lesetipp:

Jürgen Valdeig/Steffen Raßloff: Malerisches Thüringen. Eine Liebeserklärung in Aquarellen. Erfurt 2017.


> Geschichte Thüringens, Thüringen Tourismus, Nationale Naturlandschaften in Thüringen