Erfurt. Die älteste und jüngste Universität Deutschlands

Version vom 9. Februar 2014, 08:47 Uhr von SteffenRassloff (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „= Älteste und jüngste Universität Deutschlands = 300px|rightErfurt ist Sitz der ältesten und jüngsten Universität D…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Älteste und jüngste Universität Deutschlands

Uni-Geschichte(Deckblatt).jpg

Erfurt ist Sitz der ältesten und jüngsten Universität Deutschlands. Was auf den ersten Blick wie ein paradoxer Werbeslogan klingt, verweist auf die lange und wechselhafte Geschichte jener Hohen Schule. Sie gilt mit ihrem Gründungsprivileg von 1379 als die älteste Universität, kann sich aber zugleich die jüngste nennen, dank der Wiedergründung im Jahre 1994. Ihr Andenken war auch nach der Schließung 1816 stets lebendig geblieben, zumal in den 1950er Jahren mit dem Philosophisch-Theologischen Studium, der Pädagogischen Hochschule und der Medizinischen Akademie neue Hochschulen entstanden.

Die Universität Erfurt verbindet so jahrhundertealte Tradition mit lebendiger Gegenwart, was sich vielfach im Stadtbild niederschlägt. Sie ist aber auch eine echte Bürgeruniversität. Ihre Gründung ging zum einen vom mittelalterlichen Stadtrat und zum anderen von der heutigen Universitätsgesellschaft aus. Letztere war 1987 als DDR-Bürgerbewegung entstanden, die nicht nur die Wiedergründung der Universität auf den Weg brachte, sondern auch der friedlichen Revolution 1989 wichtige Impulse verlieh.


Steffen Raßloff: Erfurt. Die älteste und jüngste Universität Deutschlands. Hg. von der Universitätsgesellschaft Erfurt. Erfurt 2014.


Siehe auch: Universität Erfurt, Universitätsgesellschaft Erfurt